In der öffentlichen Versammlung der Weßlinger SPD am Donnerstag, 19.7.2012 im Gasthof „Post“ in Weßling haben sich die Mitglieder mehrheitlich für den Schulstandort am Sportplatz Weßling ausgesprochen. Die Finanzierung der Umgehungsstraße als Sonderbaulast wurde von den anwesenden Mitgliedern und Gästen rundweg abgelehnt.

Die großen Diskussionspunkte der Mitgliederversammlung waren der Bürgerentscheid zur Umgehungsstraße und der zukünftige Schulstandort.

Die Versammlung begann mit einer engagierten Diskussion, ob die Gemeinde Weßling den Bau der Umgehungsstraße mittels einer Sonderbaulast finanzieren soll. Alle anwesenden Mitglieder, Gemeinderäte und auch Gäste sprachen sich gegen diese Finanzierung aus. Als Hauptgründe wurden genannt:

  • die nicht-vetretbare finanzielle Belastung der Gemeinde Weßling über Jahre hinweg
  • damit verbunden zu erwartende Kürzungen in anderen Bereichen des Haushalts, gerade im sozialen und bürgernahen Bereichen.

Es wurde beschlossen, vor dem Bürgerentscheid am 30.9.2012 die Weßlinger Bürger aktiv zu informieren. Obwohl sich die meisten Anwesenden zur Umgehungsstraße an sich bekannten, gab es auch kritische Stimmen seitens Mitgliedern und Gästen.

Als zweiter großer Diskussionspunkt zeigte sich die Wahl des Schulstandorts in Weßling. Es wurde festgestellt, daß es einen bindenden Gemeinderatsbeschluß zur Einhäusigkeit der Schule gibt. Obwohl einige Argumente für den Schulstandort Oberpfaffenhofen sprachen, sprach sich der Ortsverein in einer Abstimmung ohne Gegenstimme, bei einer Enthaltung, für den Standort am Sportplatz in Weßling aus. Die hauptsächlichen Gründe sind die gute Erreichbarkeit, die Größe des Grundstücks und die dort schon vorhandene Turnhalle, die erst vor kurzem aufwendig saniert wurde. Eine eventuelle Lärmbelästigung durch die geplante Umgehungsstraß wurde als unkritisch gesehen, da dies mit moderenen Schallschutzmaßnahmen gelöst werden könne. Der Beschluß ist vorbehaltlich des noch laufenden Sanierungsgutachtens für Oberpfaffenhofen.

Anhang: Formelle Einladung und Agenda zur Mitgliederversammlung

 

 

 

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.